Extremsex - Randbereiche der Sexualität
Das Extreme sucht Dich! Abartiges und Perverses!
    Sie werden immer abgestritten und angeblich gibt es keinen Menschen, der sie praktiziert; die sexuellen Randneigungen. Egal ob Sex mit Vollgummianzügen oder bisexuelle Orgien in Nylon und damenwäschetragenden Männern. Nie wird Jemand zugeben unter seine edlen Anzug Strapse und Nylonstrümpfe zu tragen. Auch wird der Familienvater mit drei Kindern nie zugeben, dass es ihn sexuell stimuliert seine Frau mit Peitsche und Gerte zu bestrafen.    
    Sexuelle Randbereiche, also Neigungen und Praktiken, die vom Mainstream-Sex abweichen, finden selten Anklang bei Menschen, die um ihr eigenes Outing bangen. So sind es doch gerade die Menschen unter uns, die selber einer sexuellen Randneigung nachgehen, die am meisten hetzen und lästern; aus Angst selbst entdeckt zu werden.    
    Wir haben uns diesen sexuellen Randbereichen gewidmet und diese Seite hier erstellt. Wenn schon die Realität nicht erlaubt, dass sich Männer in Damenwäsche zeigen oder Frauen ihren Dildoslip offen tragen dürfen, so soll uns Randgruppen-Fetischisten wenigstens die digitale Sexwelt des Internets offen stehen.    
    Besonders schwer wird die Internetsuche, wenn wir nach gleichgesinnten Menschen suchen, vor denen man sich ungeniert zeigen kann und mit denen man sogar Erfahrungen austauschen möchte. Fetisch-Kontakt-Portale sind da oft die besten Möglichkeiten. Klar, dass diese Portale nicht wie Sand am Meer zu finden sind und natürlich sind sie nicht kostenlos, aber besonders darin liegt der Sicherheitsfaktor. Kein Hetzer oder Kritiker zahlt für den Zugang. Die Betreiber denken sich das Gleiche, wenn sie eine Zugangsgebühr verlangen. Die Mitgliedsgebühr als Schutzwall vor Fakern und Hetzern. Für 5,03Euro lassen sich bei Fetisch-Contact alle Sorgen des Alltags vergessen.. Homosexuelle Menschen finden Lust, Gleichgesinnte und viel Videomaterial für einsame Stunden z.B. bei Gaycontacts für 4,12Euro 3 Tage vollen Zugang zu Männern, die so fühlen und denken wie sie selbst. Wir sollten uns selbst fragen, ob in einer Zeit, in der ein guter Weinbrand ca. 10 Euro kostet, uns unsere Sexualität und unsere Befriedigung nicht den Betrag Wert sein sollte.    
    Es gibt auch Menschen unter uns, die möchten selber interaktiv in das Geschehen auf dem Bildschirm eingreifen. Gespräche und Videochats mit Frauen, die am anderen Ende der Welt nur darauf warten, uns unsere geheimsten Wünsche zu erfüllen gibt es viele. Der Vorteil liegt auch hier in der Anonymität und dem Schutz des Einzelnen. Sie können sich bei Freestrip den Wunschpartner aussuchen und erst einmal kostenlos mit der oder dem Auserwählten chatten. Erst wenn sie zur Sache kommen möchten, dann wird die Live-Video-Verbindung kostenpflichtig und privat; nur Ihr Gegenüber und Sie. Der dortige Kontakt muss auch nicht mit dem Ende des Chats enden. Viele der, sich dort zeigenden, Akteure leben auf diese Weise ihren wahren Fetisch aus. Sie sind meist genauso an einem Wiedersehen interessiert wie Sie!    
    Es gibt, so haben wir festgestellt, für nahezu jede Neigung ein passendes Portal. Diese Portale würden nicht lange existieren, wenn nur wenige Menschen Lust am Polecken oder lesbischem Sex haben. Sogar für Männer oder Frauen, die auf ballonspielende Frauen stehen, gibt es eine Site. Kleinwüchsige Paare und sexuell gequälte Frauen finden sich ebenso im Netz, wie junge Homosexuelle, die sich beim Sex zur Schau stellen.    
    Vielleicht suchen Randgruppen-Fetischisten aber auch eine Möglichkeit sich selbst in mit ihrem Fetisch zu zeigen und nicht nur Anderen dabei zuzusehen?! Bis jetzt hatten wir im Interaktiv-Bereich nur das Cam-Portal erwähnt, in welchem man durch einen Video-Chat mit dem Partner agieren kann. Doch ein paar schlaue Macher haben sich eine Community einfallen lassen, auf der jeder nicht nur anderen beim Sex zuschauen, sondern auch eigene Videos und Fotos von seinen Neigungen uploaden kann. Diese privaten Communitys finden immer mehr Anklang. Ein Verschicken von persönlichen Nachrichten an die Amateure ist ebenfalls möglich. Auch die kostenlose Anmeldung ist von Vorteil, damit sich jeder Besucher erst einmal umschauen kann, bevor er sein Coinkonto aufläd. Dieses Coinkonto kann dann benutzt werden um sich die Sexvideos der anderen Amateure herunterladen zu dürfen.    
   

Man kann also im Netz als Mitglied einer sexuellen Randgruppe eines ganz deutlich feststellen:

DER SEXUELLE MAINSTREAM WIRD IMMER MEHR ZUR RANDGRUPPE!

 

   
    Als letzte Empfehlung noch der Link auf eine so genannte Sex-Flatrate. Sorgenloses surfen in vielen Gewässern ohne das jedes Mal eine neue Mitgliedschaftsgebühr fällig wird: Die ultimative Sex-Flatrate!    
ERODARK.COM - die dunkle Seite der Sexualität